Aktienmarkt: Zuerst einmal festgefahren

//Aktienmarkt: Zuerst einmal festgefahren

Aktienmarkt: Zuerst einmal festgefahren

Im Vorfeld der anstehenden Quartalsberichtsaison machte sich an den internationalen Aktienmärkten zuerst einmal Zurückhaltung breit. Nach wie vor stehen die Marke von 12.000 Punkten beim DAX und 2.900 Punkte beim S&P 500 als Widerstand im Raum. Zusätzlich dämpfte eine neue Drohung Donald Trumps, zusätzliche Zölle auf europäische Produkte im Wert von 11 Mrd. USD zu erheben. Sie steht in Zusammenhang mit dem schon länger schwelenden Streit um die europäischen Beihilfen für den Flugzeugbauer Airbus. Die Zölle sollen jedoch erst in Kraft treten, wenn die WTO in diesem Sommer dafür grünes Licht gibt.

Auch in Asien stockt die Hausse. Die chinesischen Aktienmärkte verzeichneten geringe Aufschläge, der japanische Nikkei-Index ist quasi unverändert. Die eskalierenden geopolitischen Spannungen in Libyen und dem Iran verhalfen dem Ölpreis zu weiteren Gewinnen. Die Sorte Brent kann damit einen Preis von über 70 USD/Barrel verteidigen. Und auch das Krisenmetall Gold  verzeichnete eine leichte Aufwärtsdynamik und steht nun wieder über 1.300 USD pro Unze.

Aus Sicht der Charts ist erst einmal alles möglich. Sollten nun auch mehrheitlich unter Erwartung ausfallende  Unternehmenszahlen fürs erste Quartal aufs Gemüt schlagen, wäre die schon mehrmals beschriebene Korrektur von 5 – 10%  drin. Im anderen Fall würde sich die Seitwärtskonsolidierung nach oben auflösen. Also weiterhin Stop-Loss-Marken beachten, die  wir wieder 2,5% unter den heutigen Schlusskursen neu setzen. Am Gründonnerstag, dem 18.4., ist der Auslauftermin der  April-Optionen. Für die Europäer kommt danach ein langes Wochenende, für die US-Amerikaner beginnt die Handelswoche  bereits am Montag. 

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
By |2019-04-12T11:28:53+00:0011.04.2019|Categories: Aktienmarkt|Kommentare deaktiviert für Aktienmarkt: Zuerst einmal festgefahren

About the Author:

Die ICM concept GmbH arbeitet eng mit ihrer Muttergesellschaft, der ICM Investmentbank AG, in den Bereichen Research, Information und Finanzanlagen zusammen. Gemeinsam mit ihr nutzt sie die über viele Jahre erworbene Expertise in den Segmenten des Assetmanagement und der Vermögensverwaltung, um gezielt marktrelevante Informationen aufzubereiten und zugänglich zu machen. Weitere Infos unter www.i-c-m-concept.com.

ICM IN DEN TOP 10 DER PERFORMANCESTÄRKSTEN GELDMANAGER ÜBER 5 JAHRE

Unsere stete Suche nach noch besseren Strategien und Lösungen hat sich bezahlt gemacht: Im Ranking der Wirtschaftswoche belegt die ICM InvestmentBank AG den 5ten Platz der performancestärksten Geldmanager über fünf Jahre. Für uns kein Grund sich auszuruhen, sondern Anreiz, für unsere Kunden eine noch bessere Performance zu erreichen.

ANLEIHEN AKTIV GEMANAGT

Wir kombinieren Ihre Vorgaben zu Ihrem Anlagevolumen, Risikobudget und benötigtem Cashflow mit unserer Expertise zu Ländern, Branchen, Unternehmen und den verschiedenen Anleihe-Formen und entwickeln so Ihr individuelles Anleihen-Depot, das Erträge auch in unterschiedlichsten Marktlagen generieren kann. Und noch ein Vorteil unserer Anleihendepots: Über unsere Vermögensverwaltung diversifizieren wir in eine Reihe von Anleihen, weil wir uns - anders als andere - gerade nicht an Mindeststückelungen orientieren müssen. Damit vermeiden wir Klumpenrisiken.

PORTFOLIEN MIT AKTIEN UND AKTIENOPTIONEN

Unser international ausgerichtetes Aktienuniversum wird von einem eigenen Investmentteam ständig aktualisiert. Die Auswahl von 15 Titeln, die wir in die Kundenportfolios dann übernehmen, beruht auf der Übersetzung, dass diese besser als andere in der jeweiligen Peergroup abschneiden werden. Gleiches gilt für den ergänzenden Einsatz von Aktienoptionen. Eine Anpassung an veränderte Marktbedingungen kann so zeitnah erfolgen. Fokussierung geht hier im Sinne von Risikomanagement vor Individualität.