Aktien: Wunden lecken angesagt

//Aktien: Wunden lecken angesagt

Aktien: Wunden lecken angesagt

Können Sie sich erinnern, wie oft wir vor dem nun erlebten „Dammbruch“-Szenario gewarnt hatten und bei Unterschreiten von 11.800 Punkten empfahlen, beim DAX Vorsicht walten zu lassen bzw. eher auszusteigen? Offensichtlich hatte die Panik bereits mit Bekanntgabe der Quartalszahlen der US-Banken am vergangenen Freitag ein vorläufiges Ende gefunden. Viele Investoren hatten offensichtlich auf den Bruch dieser Marke im DAX bzw. der Marke von 2.860 Punkten im S&P 500 Aktienindex gesetzt. Im Wochenverlauf streckte der Optionsauslauf am 19.10. seine Fühler aus. Man stelle  sich einfach vor, dass hier einiges an leerverkauften Positionen wieder eingedeckt werden muss. Und so kann man sich einigermaßen verwundert die Augen reiben, wenn der Dax nun fast wieder an der genannten Marke zum Stehen kommt.

Bislang laufen wir im DAX von unten quasi bilderbuchmäßig an die bisherige Unterstützung von 11.800 heran. Wenn nach der Erholung von Dienstag  keine Anschlusskäufe kommen, wird der Markt mit großer Sicherheit wieder zu den Tiefs der letzten Tage abdrehen. Erst dann wird sich zeigen, ob die  Korrektur wirklich schon vorüber ist. Der Optionsauslauf am Freitag dürfte hier nur eine Zwischenepisode darstellen.

Etwas positiver sieht mit der Inselumkehr der S&P 500 Aktienindex aus. Hier wurde kurz die 200-Tagelinie bei 2.770 Punkten gebrochen. In den  Folgetagen konnte sich der US-Aktienmarkt dank überwiegend über Erwartungen ausgefallener Quartalszahlen (z. B. Netflix) wieder erholen. Der  kürzere 50-Tage- Durchschnitt liegt derzeit bei 2.876 Punkten und dreht langsam nach unten. Auch hier kann es jederzeit zu einem Test der Tiefs kommen, sollte die Nachrichtenlage sich eintrüben. 

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
Von |2018-10-19T08:47:08+00:0018.10.2018|Kategorien: Aktienmarkt|Kommentare deaktiviert für Aktien: Wunden lecken angesagt

Über den Autor:

Die ICM concept GmbH arbeitet eng mit ihrer Muttergesellschaft, der ICM Investmentbank AG, in den Bereichen Research, Information und Finanzanlagen zusammen. Gemeinsam mit ihr nutzt sie die über viele Jahre erworbene Expertise in den Segmenten des Assetmanagement und der Vermögensverwaltung, um gezielt marktrelevante Informationen aufzubereiten und zugänglich zu machen. Weitere Infos unter www.i-c-m-concept.com.

ICM IN DEN TOP 10 DER PERFORMANCESTÄRKSTEN GELDMANAGER ÜBER 5 JAHRE

Unsere stete Suche nach noch besseren Strategien und Lösungen hat sich bezahlt gemacht: Im Ranking der Wirtschaftswoche belegt die ICM InvestmentBank AG den 5ten Platz der performancestärksten Geldmanager über fünf Jahre. Für uns kein Grund sich auszuruhen, sondern Anreiz, für unsere Kunden eine noch bessere Performance zu erreichen.

ANLEIHEN AKTIV GEMANAGT

Wir kombinieren Ihre Vorgaben zu Ihrem Anlagevolumen, Risikobudget und benötigtem Cashflow mit unserer Expertise zu Ländern, Branchen, Unternehmen und den verschiedenen Anleihe-Formen und entwickeln so Ihr individuelles Anleihen-Depot, das Erträge auch in unterschiedlichsten Marktlagen generieren kann. Und noch ein Vorteil unserer Anleihendepots: Über unsere Vermögensverwaltung diversifizieren wir in eine Reihe von Anleihen, weil wir uns - anders als andere - gerade nicht an Mindeststückelungen orientieren müssen. Damit vermeiden wir Klumpenrisiken.

PORTFOLIEN MIT AKTIEN UND AKTIENOPTIONEN

Unser international ausgerichtetes Aktienuniversum wird von einem eigenen Investmentteam ständig aktualisiert. Die Auswahl von 15 Titeln, die wir in die Kundenportfolios dann übernehmen, beruht auf der Übersetzung, dass diese besser als andere in der jeweiligen Peergroup abschneiden werden. Gleiches gilt für den ergänzenden Einsatz von Aktienoptionen. Eine Anpassung an veränderte Marktbedingungen kann so zeitnah erfolgen. Fokussierung geht hier im Sinne von Risikomanagement vor Individualität.