Es wurde nichts mit der Stellungnahme der US-Telekommunikationsaufsicht FCC bezüglich der geplanten Fusion zwischen T-Mobile US und Sprint bis Ende August. Da war die T-Mobile-Mutter Deutsche Telekom wohl doch zu optimistisch. Mehr noch: Nun gab die FCC bekannt, dass man die Untersuchung vorerst unterbrechen werde. Begründet wurde dies mit der Einreichung neuer Unterlagen bzw. angekündigter weiterer Statements der beteiligten Firmen.

Insgesamt hat die FCC 180 Tage Zeit, den Zusammenschluss zu prüfen. Bislang sind 55 Tage verstrichen.  Die Prüfungsfrist wird weitergezählt, wenn alle fehlenden Unterlagen eingereicht und beteiligte Dritte Zeit für die Einsicht gehabt haben. Damit steht der weitere Zeitplan vollkommen in den Sternen. Zumal es auch noch ein gesondertes Verfahren beim US-Justizministerium gibt, das bekanntlich noch politischer gefärbt sein dürfte.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren