Dimensionen die anhaltende Niedrigzinspolitik der EZB

//Dimensionen die anhaltende Niedrigzinspolitik der EZB

Dimensionen die anhaltende Niedrigzinspolitik der EZB

Wenn Börsianer von Geldpolitik, Niedrigzinsen oder Zinswende sprechen, klingt das meist für viele Privatanleger eher nach viel Theorie. Welche Dimensionen die anhaltende Niedrigzinspolitik der EZB in der Praxis hat, hatte kürzlich die Comdirect Bank durchgerechnet. Ihr Ergebnis: Jeder Sparer in Deutschland fuhr seit 2010 wegen der Niedrigzinsen einen durchschnittlichen Verlust von 1.465 EUR ein (unter Berücksichtigung der Inflation). Unter diesen Aspekten ist es umso verwunderlicher, dass die Deutschen von ihrer Sparwut nicht lassen können. Jüngste Daten zeigen, dass der Bereich Spar- und Sichteinlagen erneut die höchsten Zuwachsraten an Volumen generierten.

Dabei gibt es im Markt weitaus bessere Alternativen, ohne schon in das per Definition riskantere Aktiengeschäft einzusteigen. Denn auch im  Anleihenbereich bei erstklassigen und guten Adressen lassen sich bessere Ergebnisse erzielen als auf dem gemeinen Sparbuch. Wir hatten an  dieser Stelle schon thematisiert, dass bei Anleihen insbesondere der Eurozone ein Trend angestoßen wurde, der immer mehr an Breite gewinnt.  Denn immer mehr Anleihen fallen mit ihrer Fälligkeitsrendite nun in den negativen Bereich.

Das ist auf den ersten Blick erst mal kontraproduktiv. Denn wer kauft schon negativ verzinste Papiere und verschenkt damit Geld,  wenn er nicht eine große Verunsicherung spürt. Doch wie sich inzwischen zeigt, lässt sich auch bei negativen Renditen ein positives  Anlageergebnis erzielen. Die nebenstehende Grafik zeichnet  dies eindrucksvoll nach. Sie sehen hier durch die Bank bekannte Emittenten, deren Emissionen inzwischen negative Renditen aufweisen. Doch das wurde im Total Return durch entsprechende Kuponzahlungen und Kursgewinne deutlich überkompensiert. Dass wir hier im mittleren bis hohen Investmentgrade-Bereich  keine Durchschnittsrenditen von 3-5% mehr erreichen (zumindest derzeit) liegt auf der Hand. Dennoch zeigt sich, dass eine taktisch angelegte  Anlagestrategie auch bei negativen  Renditen zum Erfolg führen kann.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren
By |2019-07-19T12:12:50+00:0018.07.2019|Categories: Allgemein|Kommentare deaktiviert für Dimensionen die anhaltende Niedrigzinspolitik der EZB

About the Author:

Die ICM concept GmbH arbeitet eng mit ihrer Muttergesellschaft, der ICM Investmentbank AG, in den Bereichen Research, Information und Finanzanlagen zusammen. Gemeinsam mit ihr nutzt sie die über viele Jahre erworbene Expertise in den Segmenten des Assetmanagement und der Vermögensverwaltung, um gezielt marktrelevante Informationen aufzubereiten und zugänglich zu machen. Weitere Infos unter www.i-c-m-concept.com.

ICM IN DEN TOP 10 DER PERFORMANCESTÄRKSTEN GELDMANAGER ÜBER 5 JAHRE

Unsere stete Suche nach noch besseren Strategien und Lösungen hat sich bezahlt gemacht: Im Ranking der Wirtschaftswoche belegt die ICM InvestmentBank AG den 5ten Platz der performancestärksten Geldmanager über fünf Jahre. Für uns kein Grund sich auszuruhen, sondern Anreiz, für unsere Kunden eine noch bessere Performance zu erreichen.

ANLEIHEN AKTIV GEMANAGT

Wir kombinieren Ihre Vorgaben zu Ihrem Anlagevolumen, Risikobudget und benötigtem Cashflow mit unserer Expertise zu Ländern, Branchen, Unternehmen und den verschiedenen Anleihe-Formen und entwickeln so Ihr individuelles Anleihen-Depot, das Erträge auch in unterschiedlichsten Marktlagen generieren kann. Und noch ein Vorteil unserer Anleihendepots: Über unsere Vermögensverwaltung diversifizieren wir in eine Reihe von Anleihen, weil wir uns - anders als andere - gerade nicht an Mindeststückelungen orientieren müssen. Damit vermeiden wir Klumpenrisiken.

PORTFOLIEN MIT AKTIEN UND AKTIENOPTIONEN

Unser international ausgerichtetes Aktienuniversum wird von einem eigenen Investmentteam ständig aktualisiert. Die Auswahl von 15 Titeln, die wir in die Kundenportfolios dann übernehmen, beruht auf der Übersetzung, dass diese besser als andere in der jeweiligen Peergroup abschneiden werden. Gleiches gilt für den ergänzenden Einsatz von Aktienoptionen. Eine Anpassung an veränderte Marktbedingungen kann so zeitnah erfolgen. Fokussierung geht hier im Sinne von Risikomanagement vor Individualität.