Die Entscheidung ist da: Ab kommendem Jahr wird der DAX auf eine neue Basis gestellt. Das ist das Ergebnis, nachdem das Wirecard-Debakel die derzeitigen Index-Kriterien heftig in Zweifel gezogen hatte.

Bislang gelten nur Marktkapitalisierung und Börsenumsatz als Kriterium für eine DAX-Mitgliedschaft. Diese rein  quantitativen Kriterien wurden schon lange von Investoren kritisch beäugt. Dies vor allem auch mit Blick auf Amerika, wo Unternehmen, die in den wichtigen S&P 500 wollen, mindestens vier Quartale in Folge profitabel sein müssen. Das Thema hatte ja zuletzt bei Tesla größere Aufmerksamkeit bekommen.

Dem folgt nun auch die Deutsche Börse. Nach umfangreichen Konsultationen mit Marktteilnehmern hat der Börsenbetreiber bzw. seine Index-Tochter STOXX für die Auswahl-Indices DAX, MDAX, SDAX und TecDAX neue Regeln bekannt gegeben. Die wohl wichtigste dabei: Ab September 2021 soll der DAX auf 40 Werte aufgestockt werden. Diese kommen aus dem MDAX, der gleichzeitig von bislang 60 auf 50 Werte verringert wird.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren