Die jüngsten Zahlen des britischen Ölförderer Tullow Oil unterstützen unsere weiterhin positive Einschätzung dieses Unternehmens. Zwar blieb der Umsatz mit 727 Mio. USD im ersten Halbjahr leicht unter den Vorjahresergebnissen. Doch dafür konnte der Betriebsgewinn auf 321 Mio. USD fast verdoppelt werden. Netto gelangte das Unternehmen sogar wieder in die Gewinnzone und wies einen Erlös von 93 Mio. USD aus, nachdem man im Vorjahreszeitraum noch einen Verlust von 1,33 Mrd. USD erwirtschaftet hatte.

Und es gibt noch einen weiteren Pluspunkt aus dem Bericht. Denn das Unternehmen hat seine Guidance für die Ölproduktion in diesem Jahr angepasst, und zwar am unteren Ende. Statt bislang geschätzter 55.000 bis 61.000 Bopd (Barrels of oil per day) will man nun 58.000 bis 61.000 Bopd produzieren können.

Bestätigt wurden auch die bislang bekannten Prognosen für den Cashflow bzw. den Free Cashflow. Hier werden beim operativen Cashflow weiterhin rund 0,6 Mrd. USD erwartet bei einem durchschnittlichen Ölpreis von 60 USD pro Barrel für das restliche Jahr

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren