Spricht man über Fosun, ist der Sprung zu Thomas Cook nicht weit. Denn der chinesische Konzern hält derzeit 17% an der  britischen Tourismusfirma. Diese befindet sich derzeit wieder einmal in schwierigerem Fahrwasser, was erneut Übernahmespekulationen  anheizt. Das Unternehmen selbst hatte bekanntlich im Februar angekündigt, sich möglicherweise von seinen Airlines zu trennen. Wir hatten darüber schon in Ausgabe 06/19 berichtet.

Jetzt wird die Story erneut aufgewärmt, wobei die Diskussionen dahin gehen, ob der Konzern aufgespalten, teilweise  oder in Gänze verkauft werden könnte. Fosun hätte sicherlich Interesse auch an den Fluggesellschaften mit der bekanntesten Marke  Condor. Allerdings dürfen EU-Fluggesellschaften nur mehrheitlich im Besitz von Eigentümern sein, die ihrerseits ihren Sitz in der EU haben.  Darüber hinaus soll sich eine Reihe von Finanzinvestoren in Stellung gebracht haben, darunter EQT und KKR.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren