Erfreuliches war auch vom italienischen Telekommunikationsanbieter Telecom Italia zu vernehmen. Dieser konnte für das zurückliegende Geschäftsjahr einen Nettogewinn von 6 Mrd. EUR ausweisen. In Vorjahr hatte man nur rund 64 Mio. EUR verdienen können. Darin enthalten zwar erhebliche positive Steuereffekte aus einer veränderten Gesetzgebung. Diese allerdings heraus gerechnet, verdiente das Unternehmen trotz eines leichten Umsatzrückgangs auf 4,1 Mrd. EUR immer noch 1,3 Mrd. EUR.

Damit stellte TIM unter Beweis, dass man die Umstrukturierung inklusive massiver Kostensenkungen in den vergangenen zwei Jahren scheinbar zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht hat. Wobei Telecom Italia auch für das neue Geschäftsjahr sich viel vorgenommen hat. Insbesondere will man verstärkt auf Dienstleistungsangebote wie Cloud und Datenzentren setzen. Sowohl beim Umsatz als auch beim Betriebsergebnis rechnet man mit weiteren Zuwächsen in diesem Jahr.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren