Dass die irische Fluggesellschaft Ryanair durch die Corona-Pandemie hart getroffen wurde, war bereits bekannt. Nach dem Ende des Geschäftsjahres (per Ende März) scheint es allerdings so, als wenn der Carrier nicht ganz so schlecht abgeschnitten hat wie erwartet.

Wie das Management am Mittwoch mitteilte, rechnet man für das zurückliegende Geschäftsjahr mit einem Verlust zwischen 800 bis 850 Mio. EUR. Bislang lag die Prognose bei einem Verlust zwischen 850 bis sogar 950 Mio. EUR. Indes:

Für das laufende Geschäftsjahr traut man sich nach wie vor keine Prognose zu. Einziger Anhaltspunkt ist die Schätzung des Passagieraufkommens. Hier hatte man bislang 80 bis 120 Mio. Fluggäste in Aussicht gestellt. Nun glaubt Ryanair eher an ein Ergebnis am unteren Rand. Im vergangenen Jahr hatte die Fluglinie nur 27,5 Mio. Passagiere befördern können.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren