Wie wir eingangs ansprachen, scheint der Markt die möglichen volkswirtschaftlichen Folgen der derzeitigen Coronavirus-Epidemie in China geradezu zu ignorieren. Zwar vergeht kein Tag, in dem  nicht neue Schutzmaßnahmen international bekannt  werden, beispielsweise Einstellung des Flugverkehrs, Einreiseverbote etc. Dennoch nutzt sich das Thema zumindest mit Blick auf  die Börse zunehmend ab. Und das bringt  natürlich auch erhebliche Erleichterungen für die Branchen, die davon direkt betroffen  sind.

Die Touristik-Branche war hier die erste, die negativ auf die Epidemie reagierte. Interessanterweise betraf dies  allerdings hauptsächlich nur den Aktienbereich. Bei den Anleihen hielten sich dagegen  Abschläge in den bekannten  Fluggesellschaften und Touristikkonzern äußerst in Grenzen. Was aus unserer  Sicht auch vernünftig war. Denn auch, wenn es  aktuell zu entsprechenden Unterbrechungen kommt, so  dürften die langfristigen Perspektiven weiterhin solide bleiben und  damit auch die Einschätzungen zu den  jeweiligen Bonität.

Wir haben Ihnen einmal eine Reihe von Anleihen zusammengestellt, die wir im Rahmen unseres Börsenbriefes bislang zum Kauf  bzw. halten aus diesem Bereich empfohlen haben. An den bisherigen  Empfehlungen wird auch nicht gerüttelt. Wichtiger hierbei  ist für uns auch eher die Meldungslage bei den einzelnen Emittenten, wie bspw. aktuell bei TUI.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren