Am deutschen Anleihenmarkt gab es dieser Tage einen durchaus attraktiven Neuzugang. Denn der in Greifswald ansässige Pharmahersteller Cheplapharm konnte eine neue Anleihe im Volumen von 500 Mio EUR zu einem Zinssatz von 3,5% platzieren. Deutsche Bank und JPMorgan waren hierbei als Bookrunner engagiert.

Die Neuemission kann man dabei durchaus als vollen Erfolg werden. Denn ursprünglich war nur eine Platzierung von  400 Mio. EUR geplant. Letztlich übertrafen die Kaufaufträge allerdings das Vierfache  der angebotenen Menge, weshalb der Bond  entsprechend noch einmal um 100 Mio. EUR aufgestockt wurde. Das nun eingesammelten Geld soll dabei helfen, eine  kurzfristige Kreditlinie über knapp 300 Mio. EUR  zu refinanzieren sowie eine Brückenfinanzierung von 120 Mio. EUR  abzugelten.

Cheplapharm hat sich inhaltlich darauf spezialisiert, patentfreie etablierte Medikamente zu  vermarkten. Im Portfolio befinden  sich inzwischen mehr als 90 Medikamente mit einem Transaktionswert  von mehr als 1,3 Mrd. EUR. Die Gesellschaft ist nach  eigenen Angaben in mehr als 120 Ländern tätig.  Daraus dürfte nun nach aktuellen Prognosen in 2019 ein Umsatz von rund 500  Mio. EUR erreicht worden  sein. Auf Basis der 2018er Zahlen zeigt sich, dass Cheplapharm dabei hochprofitabel arbeitet. So  wurde die  EBITDA-Marge für 2018 mit 57% angegeben.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren