Der russische Goldförderer hat Zahlen für das 1. Quartal 2019 vorgestellt. Diese zeugen von einem gesunden Unternehmen. Der Free Cash Flow lag bei  438 Mio. USD und damit um 8% höher als im Vorquartal. Das adjustierte EBITDA ist leicht von 484 Mio. USD im Vorquartal auf 488 Mio. USD  gestiegen. Die EBITDA Marge liegt bei 65%. Insgesamt hat das Unternehmen 570 Tausend Unzen verkaufen können, was 11% unter dem Niveau des 4. Quartals 2018 lag.  Im laufenden Geschäftsjahr wird eine Produktion von 2,8 Mio. Unzen angestrebt.

Im 1. Quartal ist die Verschuldung im Vergleich zum Vorquartal vom 3,086 Mrd. USD auf 3,011 Mrd. USD zurückgegangen. In Verbindung  mit dem gestiegenen EBITDA hat sich dies positiv auf den Leverage ausgewirkt, welcher nun vom 1,7fachen zum Jahreswechsel, auf das 1,5fache zurückgegangen ist.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren