Der Umsatz mit Geflügelfleisch stieg im Jahresvergleich um 26% auf 366 Mio. USD, was auf einen Anstieg der Geflügelpreise um 32% (+30% im Inland, +26% im Export) zurückzuführen ist, der teilweise durch einen Rückgang des Volumens um 5% (-12% im Inland, stagnierend im Export) ausgeglichen wurde. Der Mischpreis für das 3. Quartal lag um 8 % höher als im 2. Quartal 2021.

Das ausgewiesene EBITDA verdoppelte sich im Jahresvergleich nahezu auf 208 Mio. USD und MHP beendete das Quartal mit 287 Mio. USD an Barmitteln, 125 Mio. USD mehr als im 2. Quartal. Dies führte zu einem Nettoverschuldungsgrad vom 2,1-fachen gegenüber dem 2,8-fachen am Ende des 2. Quartals. Im November genehmigte der Vorstand des Unternehmens eine Sonderdividende von 30 Mio. USD, die im Dezember ausgeschüttet werden soll, zusätzlich zur Jahresdividende von 30 Mio. USD, die zu Beginn des Jahres Jahr ausgeschüttet wurde.

Die wirtschaftlichen Bedingungen sollten auch im letzten Quartal des Jahres für das Unternehmen günstig ausfallen. Dies dürfte dazu führen, dass die Ergebnisse für das Gesamtjahr mit einem EBITDA von über 600 Mio. USD am oberen Ende der Erwartungen des Managements liegen werden, was den Verschuldungsgrad bis zum Jahresende in Richtung des 1,7-1,8-fachen drücken dürfte. Wir bleiben investiert.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren