Nach langer Zeit haben wir uns die Anleihen des alten Bekannten wieder angeschaut – MHP. Zur Erinnerung: Das  Unternehmen mit Hauptsitz in Kiew betreibt Getreideanbau, Futterproduktion, Proteinproduktion  aus Sonnenblumen und  Sojabohnen, Brütung, Bruteierproduktion, Hühnerzucht, Fleischverarbeitung, Fertiggerichte und Vertrieb sowie Biogasanlagen. Somit handelt es sich hierbei um ein vertikal integriertes Unternehmen.

MHP wurde in den vergangenen Jahren immer wieder sehr kritisch gesehen  angesichts des immer noch aktiven  Konflikts  zwischen dem ukrainischen  Staat und pro-russischen Separatisten. Indes: Die kriegerischen Handlungen  in der Ukraine sind  in der Region Luhask  und Donetsk und nur eine Anbauregion des  Unternehmens grenzt direkt an die Region  Donetsk. Die  restlichen Anbauflächen befinden sich in der mittleren und westlichen  Ukraine.

Dem letzten Report zufolge (9M 2019) zufolge hatte das Unternehmen einen  Umsatz von 1.505 Mio. USD generiert.  869 Mio.  USD und damit 58% des Umsatzes waren dabei aus dem Exportgeschäft. Die Fremdwährungseinnahmen aus dem Exportgeschäft  sind gleichzeitig als  ein natürlicher Währungshedge gegen Verwerfungen der Landeswährung zu verstehen. 

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren