Wir bleiben auf dem Wasser. Denn die Container-Reederei Maersk hat nun ihre endgültigen Zahlen für das vierte Quartal 2021 vorgelegt. Beim Umsatz konnte man mit 18,51 Mrd. USD die Erwartungen deutlich schlagen, die nur bei 17,92 Mrd. USD gelegen hatten. Maersk hatte schon Mitte Januar in Aussicht gestellt, hier Werte von rund 18,5 Mrd. USD zu erreichen, damals eine Anhebung der vorhergehenden Prognosen. Auch beim bereinigten operativen Gewinn auf Basis des EBITDA traf man die vorläufigen Zahlen. Mit 7,99 Mrd. USD wurden hier auch die Schätzungen von 7,91 Mrd. USD übertroffen.

Für das neue Jahr rechnet die Reederei mit einem EBITDA von rund 24 Mrd. USD und einem EBIT von rund 19 Mrd. USD. Damit schätzt Maersk ein Ergebnis auf dem Vorjahresniveau, was natürlich schon darauf hinweist, dass die Wachstumskräfte des letzten Jahres hier nicht weiter ausgebaut werden können, insbesondere die inzwischen enorm angestiegenen Frachtraten. Dennoch muss man das sicherlich als durchaus positiv bewerten, da Maersk jetzt hier nicht mit einem deutlichen Rückgang recht. Das gilt im Übrigen auch für den Free Cashflow, der über 15 Mrd. USD liegen soll. Im vergangenen Jahr sollen es nach bisherigen Informationen rund 16,4 Mrd. USD gewesen sein.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren