Die Aktien der Deutschen Lufthansa sind in den vergangenen Tagen regelrecht abgestürzt. Zwar hatte die Kranichlinie schon in den Wochen zuvor wenig Gutes zu liefern, doch am vergangenen Wochenende kam es richtig knüppeldick. Denn die Fluglinie musste ihre Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr einkassieren. Und das nicht nur überraschend, sondern in signifikantem Umfang.

Statt einer bereinigten EBIT-Marge von 6,5-8% rechnet das Unternehmen in diesem Jahr nur noch zwischen 5,5 und 6,5%. Dies wäre nominell ein Betrag  von rund 2,4 Mrd. EUR. Sollte es tatsächlich bei diesem Wert bleiben, würde dies beim operativen Gewinn der zweite Jahresrückgang in Folge bedeuten. 

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren