Das norwegische Unternehmen aus der Öl- und Gasindustrie hat einige Transformationsprozesse hinter sich gebracht und kann nun alle Prozesse des  vollständigen Zyklus der Exploration und Produktion abbilden. Aktuell gehört das Unternehmen zu den führenden Betreibern des norwegischen Kontinentalschelfs.

Im ersten Quartal 2020 lag der Umsatz bei 872 Mio. USD und damit 4% über dem Vorjahresniveau. Der durchschnittlich realisierte Preis pro Barrel Öl betrug 44,7 USD. Das EBITDA lag 666 Mio. USD und ebenfalls um 24 höher als im Vorjahr. Der operative Cashflow hat sich um 11 % auf 524 Mio. USD verschlechtert.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren