Die jüngsten Auslieferungszahlen beim europäischen Flugzeugbauer Airbus waren nicht unbedingt berauschend. So meldete das Unternehmen für den April eine Auslieferung von 48 Flugzeugen. Im März hatte man diesbezüglich noch Auslieferungen von 63 Maschinen bilanzieren können. Doch dafür liefert Airbus aktuell nun eine neue Wachstumsperspektive.

Denn man will deutlich von der sich abzeichnenden Wiederaufrüstung in der EU profitieren. Diese ist als Folge des Ukraine-Krieges faktisch beschlossene Sache. Zwar sind noch viele Details unbekannt, so auch die Verwendung der versprochenen 100 Mrd. EUR für die Bundeswehr. Dennoch glaubt Airbus, dass man in der Konzernsparte Defense & Space zukünftig eine deutliche Verbesserung der Profitabilität erreichen kann. So glaubt beispielsweise Finanzchef Dominik Asam, dass die Sparte eine höhere einstellige operative Umsatzrendite erreichen kann.

Aber nicht nur Europa steht diesbezüglich im Fokus. Wie zur Bestätigung der Intensivierung der Rüstungsaktivitäten hat Airbus einen neuen Auftrag von der US-Armee erhalten. Dabei geht es um Service- und Logistikdienste für Helikopter. Der Vertrag soll einen Wert von rund 1,5 Mrd. USD haben.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren