Der Parkhausbetreiber Q-Park hat ein starkes Q2-Ergebnis veröffentlicht. Der positive Trend der Erholung, der im ersten Quartal 2022 zu beobachten war, setzte sich auch im zweiten Quartal 2022 fort, wobei der Umsatz und das Betriebsergebnis im ersten Halbjahr 2022 deutlich über dem Vorjahr lagen, begleitet von einem stark positiven Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit.

Der bereinigte Umsatz im ersten Halbjahr 2022 belief sich auf 338 Mio. EUR gegenüber 204 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2021. Dieser Anstieg beruhte in erster Linie auf höheren Einnahmen im Kurzzeitparken in Kombination mit neuen Einheiten in Steendok (Belgien), Odense City (Dänemark), Chambéry, Marseille und Paris La Défense (Frankreich). Die Kurzzeitparken-Nettoeinnahmen beliefen sich auf 218 Mio. EUR und machten rund 64% des Gesamtumsatzes aus. Der Aufwärtstrend bei den Einnahmen aus dem Langzeitparken, der im 2. Halbjahr 2021 begann, setzte sich in im 1. Halbjahr 2022 fort. Die Langzeitparken-Nettoerlöse stiegen um 28% auf 83 Mio. EUR (24% des Gesamtumsatzes). Auf vergleichbarer Basis lagen die LTP-Umsätze in H1 2022 rund 105% über dem Niveau vor der Pandemie im Jahr 2019.

Das EBITDA belief sich auf 76 Mio. EUR (H1 2021: -12 Mio. EUR). Der operative Cashflow verbesserte sich im ersten Halbjahr 2022 auf 107 Mio. EUR gegenüber -2 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2021, was auf das verbesserte operative Ergebnis und in geringerem Maße auf einen günstigeren Bedarf an Betriebskapital (2 Mio. EUR gegenüber -12 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2021) zurückzuführen ist. Der Cashflow aus Investitionstätigkeit stieg auf 57 Mio. EUR (gegenüber 36 Mio. EUR in H1 2021).

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren