Wenn Sie am deutschen Aktienmarkt investiert sind, stehen Ihnen einige interessante Tage, vielleicht auch Wochen ins Haus. Dabei dreht sich alles um die Frage, wie der DAX, immerhin das wichtigste deutsche Börsenbarometer, in Zukunft nicht nur aussehen wird, sondern wie er gestaltet wird. Natürlich geht es um die Causa Wirecard!

Zu diesem Unternehmen wollen wir an dieser Stelle nichts mehr sagen, dass ist alles abgehakt. Aber natürlich gibt die Insolvenz des Zahlungsdienstleisters eine Gelegenheit, ja sogar eine Chance, die Index-Regeln für den DAX grundsätzlich zu überdenken. Wenn Sie sich erinnern: Vor wenigen Wochen noch hatte die Deutsche Börse nach dem Zusammenbruch von Wirecard darauf gepocht, dass die insolvente Firma erst zum regulären Überprüfungstermin im September aus dem Index geworfen werden kann. Indes:

Der Druck zahlreicher Marktteilnehmer hat dafür gesorgt, dass es hier ein Umdenken gab. In den nächsten Tagen will die Deutsche Börse AG mit wichtigen Marktteilnehmern über eine Änderung der Index-Regeln sprechen. Vordergründig geht es darum, dass zukünftig bei einer Insolvenz das entsprechende Unternehmen quasi sofort aus dem Index entfernt werden kann. Aber, und das ist unsere Ansatz: Wenn die Deutsche Börse AG schlau ist, nutzt sie diese Gelegenheit für einen generellen Paradigmenwechsel.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren