Der türkische Glasproduzent Sisecam hat solide Zahlen für das 2. Quartal 2022 veröffentlicht. Der Umsatz lag bei 23,3 Mrd. TRY (+228% im Jahresvergleich und +97% im Jahresvergleich auf EUR-Basis), das bereinigte EBITDA bei 6,3 Mrd. TRY (+204% im Jahresvergleich und +82% im Jahresvergleich auf EUR-Basis) und die Marge bei 27% gegenüber 29% in 2Q2021.

Das Unternehmen meldete ein starkes Wachstum bei abgesetzten Mengen, Preisen und Produktmix in allen Segmenten, mit Ausnahme von Glasverpackungen, wo das Volumen gegenüber dem Vorjahr um 5% zurückging (Preis-, Produktmix- und Währungseffekte lagen jedoch bei +140% gegenüber dem Vorjahr). Der Umsatz aus dem internationalen Geschäft ging leicht auf 43% des Gesamtumsatzes zurück (gegenüber 46% im 1Q2022), wobei die Exporte aus der Türkei 16% ausmachten (gegenüber 20% im 1Q2022).

Das EBITDA des Chemiesegments, das mit 37% des Konzern-EBITDAs im 2. Quartal 2022 den größten Beitrag leistete, stieg auf 2,4 Mrd. TRY, gegenüber 535 Mio. TRY im 2. Quartal 2021 und 1,5 Mrd. TRY im ersten Quartal 2022. Der Absatz von synthetischem Soda ging im Jahresvergleich um 1% auf 591 kt zurück, aber die Preise stiegen aufgrund der starken Nachfrage und des knapperen Angebots um 49% in USD. Das in den USA ansässige Geschäft mit natürlichem Soda meldete ein Absatzvolumen von 634 kt (+8% gg. Vj.), verbunden mit einem Anstieg des Durchschnittspreises in USD/Tonne um 43%. Das EBITDA des Segments Architekturglas (zweitgrößter EBITDA-Beitrag mit 34%) stieg auf 2,2 Mrd. TRY (+213% im Jahresvergleich und +24% im Quartalsvergleich) aufgrund der starken Nachfrage nach hochwertigen Gläsern mit einem Anstieg der Glasproduktion um 7% im Jahresvergleich auf 771kt und um den Faktor 1,5-2x höheren Flachglaspreisen auf Euro-Basis im Jahresvergleich in allen Regionen.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren