Jetzt haben wir es faktisch schwarz auf weiß: Der Zinserhöhungszyklus, den die amerikanische Notenbank vor rund drei Jahren angestoßen hatte, ist nun abgeschlossen worden. Wann, wie auch auf der folgenden Seite dargestellt, eine erste Zinssenkung in den USA erfolgt, bleibt zwar weiter abzuwarten. Der Spielraum für Zinserhöhungen jedenfalls ist inzwischen minimal geworden. Damit stehen insbesondere Anleihen-Investoren vor einer besonderen Herausforderung, denn:

Der Anteil von Anleihen mit Negativ-Renditen wuchs in den letzten Monaten beständig. Allein in der zurückliegenden Woche fielen Bonds im Gesamtvolumen von 1,2 Bio. USD (nach Angaben von Bloomberg) in negatives Terrain. Insgesamt erreichte diese Art von negativ verzinsten Anleihen ein Gesamtvolumen weltweit von über 13 Bio. USD.

Das betraf insbesondere Staatsanleihen. Neben den üblichen Verdächtigen wie Deutschland und Japan gesellten sich inzwischen auch Österreich, Schweden und Frankreich zu den Negativ-Zins-Ländern. Dänemark, um in Europa zu bleiben, steht mit seinen 20-jährigen Staatsanleihen kurz  davor.

Dieser Inhalt ist nur für ICM Premium Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren